Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Tods Ruhm

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Tods Ruhm; engl. Death's Glory

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Tods Ruhm ist eine künstliche Fliege zum Fliegenfischen, die von Tod angefertigt wurde.

Entstehung

In Gevatter Tod/Mort unternimmt Tod ein Experiment mit den angeblich vier größten Freuden der Menschen, Angeln, Tanzen, Spielen und Trinken. So versucht er, sich dem menschlichen Wesen und seinen Eigenheiten anzunähern. Tod probiert es mit der edelsten und anmutigsten Form des Fischens, dem Fliegenfischen. Wie ein leidenschaftlicher Angler fertigt Tod seine Fliege hierfür in Handarbeit selbst an, nicht mit Hilfe seiner besonderen Imitationskräfte. Er nennt seine Fliege voller Stolz Tods Ruhm. Jedoch fehlt ihm echtes Verständnis für das Menschliche. Auch hat er nur eine sehr funktionale Auffassung vom Sinn und Wesen des Angelns. Daher weist Tods Ruhm einige eklatante Fehler auf.

Aussehen

Zwar besteht auch Tods Ruhm nur aus Haken, Federn und Seide, doch sie wirkt seltsam urtümlich und bedrohlich, stark und aggressiv. Sie ist schwarz, verfügt über Flügel und andere seltsame Objekte sowie über erstaunlich viele Zähne.

Anwendung

Im Gebrauch entwickelt Tods Ruhm ein gespenstisches Eigenleben. Tods Ruhm wartet nicht wie andere Köder darauf, verschluckt zu werden, sondern fängt aktiv Fische. Die Fliege stürzt sich ins Wasser, sie packt ihre Beute, taucht damit wieder auf und fliegt davon. Dabei verbreitet Tods Ruhm derartiges Entsetzten unter den Fischen, dass angesichts des in Panik brodelnden Fischgewässers von der sprichwörtlichen Ruhe des Angeln kein Rede mehr sein kann.

Persönliche Werkzeuge